Sabine Kupfer Mediation

Nachbarschaftskonflikte

Streiterein in der Nachbarschaft kennt jeder und manchmal erscheinen diese unausweichlich und unlösbar. Sei es der berühmte "Maschendrahtzaun" oder der Baum im Nachbargarten, der zuviel Schatten wirft - eine Störung ist vorhanden und es ist nicht der ideale Weg.

Grenzen können Frieden schaffen. Das Wort "Fried", das bei uns für Grenzen um ein Gehöft stand, steckt auch das Wort Frieden. Grenzen können gesetzt werden, können als gemeinsame Lösung eine Möglichkeit sein, weiterhin miteinander auszukommen.

Denn mal ehrlich: Die Beziehung, welcher Art auch immer, zum Nachbarn behalten wir eben genau so lange, wie wir an dem Ort wohnen oder der Nachbar eben auch dort wohnt. Und wer zieht schon gerne um, weil es einen Nachbarschaftskonflikt gibt? Ist das Leben nicht einfacher, wenn ich mich mit meinem Nachbarn gut verstehe und im Einvernehmen mit ihm/ihr leben kann.

Durch die Vermittlung mithilfe eines Mediators kann - im übertragendem Sinn - der Fried neu abgesteckt werden, indem eine gemeinsame Lösung gesucht wird, die alle Parteien wollen und der alle Parteien zustimmen können. So entsteht im Kleinen ein Stück Frieden.

Wollen Sie wissen, ob für Sie Mediation das richtige Verfahren ist? Dann kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular !

 

Die Frosch-Wohngemeinschaft:

Meine persönliche Meinung ist, dass die Wohngemeinschaft bei diesen Fröschen deshalb so fröhlich und gut ist, weil sie für sich einen guten, gemeinsamen Weg gefunden haben, in ihrer großen Gemeinschaft in diesem wunderhübschen Haus zu leben.

Vielleicht gibt es auch bei Fröschen eine Art Mediation.


Datenschutzerklärung