Sabine Kupfer Mediation

21
Ja
Recht haben
21.01.2020 12:08

Habe ich recht?

Viele Dinge bei uns gehen darauf zurück, dass wir meinen, Recht zu haben.

Ich persönlich mag den Ausdruck „recht haben“ nicht sonderlich. Er verbirgt in sich, dass der andere „unrecht“ hat, und meines Erachtens auch, dass der andere womöglich Schuld hat.

Wir leben hier in einer Gesellschaft, die liebt die Schuld: Es ist aufgrund unseres christlichen Erbes so leicht, die Schuld auf andere abzuwälzen, keine Schuld zu haben.

Ebenfalls aus dem christlichen Erbe heraus glaube ich, dass keiner überhaupt je eine Schuld getragen hat.

Zurück zum Recht haben:
Wenn ich meine, recht zu haben, dann hat der andere unrecht.

Was aber wenn ich sage:
Das was ich sage stimmt - und womöglich stimmt auch das, was Du sagst.

Jede Medaille hat 2 Seiten und jede Sache, die ich ansehe, hat auch eine andere Seite, die ich vielleicht in dem Moment nicht sehe.

Genauso hat jeder Streit, jeder Konflikt immer mindestens seine zwei Seiten: Nämlich die Seite, die ich vertrete und die Seite, die der andere vertritt. Wir beiden waren womöglich in der genau gleichen Situation - und haben sie komplett unterschiedlich erlebt.

Folgende kleine Übung hilft mir bei Konflikten, das genauer zu betrachten:

Im Streitgespräch halte kurz inne und frage Dich:
- Geht es mir wirklich darum, dass ich hier recht behalte?
- Welche Seite sehe ich gerade?
- Welches Bedürfnis möchte ich für mich befriedigen?
- Stimmt wirklich alles, was ich sage?

Das sieht jetzt aus wie eine Menge Fragen in kurzer Zeit, jedoch benötigst Du nur paar Augenblicke, Dir das kurz klar zu machen. Hier reicht auch das kurz: Denn mit dem Innehalten wird auch die Auseinandersetzung kurz pausiert. Du kannst durchatmen.

Viel Erfolg damit!

 

©Sabine Kupfer
https://www.sabine-kupfer-mediation.de

Ein Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt.
So auch der zum Frieden.

 

Freiheit

Kommentare


Datenschutzerklärung